1913: Gründung des Schweizerischen Fourierverbandes (SFV)
1928: Mitteilungsblatt für die Mitglieder der Sektion Zürich des SFV
1929: Mitteilungsblatt für die Mitglieder des SFV Organs mit 12 Nrn. jährlich; Zeitungsreglement entsteht
1931: Offizielles Organ des Schweizerischen Fourierverbandes mit Obligatorium für alle Sektionen
1934: Errichtung eines Zeitungsfonds durch den SFV mit Sitz in Zürich
1951: Offizielles Organ des SFV und des Verbandes Schweizerischer Fouriergehilfen (VSFG), deren bisherige Zeitschrift aufgegeben wird und als die Ähre für die Sektionsmitteilungen der Fouriergehilfen dient
1984: Fusion VSFG und SFV
1985: Offizielles Organ des SFV
1992: Fachorgan der Fourier mit starken Veränderungen im Erscheinungsbild
1998: Fachzeitschrift Der Fourier erscheint letztmals unter diesem Titel
1999: Fachzeitschrift heisst neu Armee-Logistik und erscheint im A-4 Format als offizielles Organ des SFV
2000: Die Section Romandie (ARFS) verabschiedet sich von ihrem separat publizierten Le Fourier suisse und schliesst sich ab September Nr. der Armee-Logistik an. Die Redaktion Armee-Logistik veröffentlicht ein umfangreiches Sonderheft 70 Jahre Der Fourier und 125 Jahre Fourierschule
2004: Info SOLOG (Schweizerische Offiziersgesellschaft der Logistik) fusioniert mit der Armee-Logistik, die sich im Untertitel „unabhängige Fachzeitschrift für Logistiker“ nennt
2007: Der Verband Schweizerischer Militärküchenchefs (VSMK) schliesst sich der Armee-Logistik an
2008: Dem Armee Logistik Verband Aargau (ALVA, Nachfolge Sektion Aargau SFV) dient die Armee-Logistik als Organ, bis zu seiner Auflösung 2016
2016: Die SOLOG kündigt die Zusammenarbeit mit der Armee-Logistik
2017: Die Armee-Logistik erscheint im 90. Jahrgang mit 10 Nrn. jährlich; Doppelnummern 6/7 und 11/12, mit 4 Seiten Umschlag und 24 Seiten Inhalt